Derbysieg sichert Herbstmeisterschaft

Derbysieg sichert Herbstmeisterschaft

Fünf Ligaspiele, fünf Siege – das war die Bilanz der aufstiegswilligen Großfeld-Herren des FC Stern vor dem Derby gegen die SG PSV Wikinger / Stern II. Eine Niederlage gegen die eigene Spielgemeinschaft hätte sicherlich ligaweit für großes Staunen gesorgt, doch die favorisierten Herren um Kapitän Christian Graus ließen keine Überraschung zu: Mit einem 8:2-Erfolg (5:0/1:1/2:1) bewahrten sie ihre makellose Bilanz und sicherten sich somit zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen die „Herbstmeisterschaft“.
Die Grundlage für den Sieg war erneut ein starkes erstes Drittel. Sören Krieger (5. Min.), zweimal Johannes Grimm (9., 12.), Julian Rüger (20.) und Philip Claudius (20.) legten mit ihren Treffern zum zwischenzeitlichen 5:0 den Grundstein. Im zweiten Drittel scheiterten sie immer wieder an Steven
Piorun, dem Torhüter der Spielgemeinschaft. Welches Talent in der  „Zweiten“ schlummert, zeigte Federico Vanonis schöne Einzelleistung zum 5:1 (29.). Die „Erste Mannschaft“ hatte aber dank Kevin Pluch postwendend die richtige Antwort parat (6:1, 30.). Auch im letzten Spielabschnitt hatten Julian Rügers Jungs das Geschehen auf dem Feld fest im Griff und bauten durch Ole Neitz (45.) und Jannik Wahl (50.) das Ergebnis weiter aus. Der letzte (Gegen-)Treffer zum 8:2-Endstand blieb erneut Federico Vanoni (59.) von der Spielgemeinschaft vorbehalten.
Den Aufstieg fest im Visier ist der Gewinn der „Herbstmeisterschaft“ ein erster Schritt auf dem noch langen Weg bis zur Verwirklichung. „Wir haben uns mit dem starken Saisonstart in eine gute Ausgangslage gebracht. Wir haben gute Leistungen gezeigt, häufig aber nicht über die vollen 60
Minuten. Das muss besser werden“, analysiert Kapitän Christian Graus und ergänzt: „Die vergangene Saison sollte uns lehren, auch im neuen Jahr die richtigen Prioritäten zu setzen und an einem Strang zu ziehen, um auch das nächste Zwischenziel, die Bayerische Meisterschaft, zu erreichen.“
Bis zum 13. Januar 2018 herrscht jetzt erst einmal Winterpause. Doch Winterpause heißt nicht Trainingspause, nur die Weihnachtsferien sind trainingsfrei. Im Gegenteil, Spielertrainer Julian Rüger kündigte bereits an, die Trainingsintensität hochzuhalten, um dann fit ins neue Jahr und die
anstehenden Spieltage gehen zu können. Das Duell gegen die ebenfalls noch unbesiegten NUT’s 04 Nürnberg wirft zwar bereits seine Schatten voraus (21.01.2018), doch zunächst treffen die Sterne zum Auftakt 2018 auf den Tabellendritten Lumberjacks Rohrdorf (13.01.2018 in Rohrdorf). Das Ziel
für diese Partie ist klar: Mit einem Sieg ins neue Jahr starten!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

X