Sternenschar in Hobbyrunde gefordert

Sternenschar in Hobbyrunde gefordert

Unsere Sternenschar war wieder on Tour, diesmal bei den Oiden Wikingern des PSV München. Die Anfahrt war also nicht wirklich weit. Somit waren fast alle Spieler frisch beim Eröffnungsspiel. Es ging direkt gegen den Turnierfavoriten, die ZHS Dukes Minga. Diese legten dann auch mächtig los und der FC Stern war überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. Nach dem 0:2 ließ der Dauerdruck etwas nach und somit konnten wir am Ende noch zum 1:2 Endstand nach einem schönen Schuss in die linke obere Ecke durch Aron verkürzen. Also letztlich ein ordentliches Ergebnis gegen die Dukes, hier hatten wir nicht wirklich mit Punkten gerechnet.

Das zweite Spiel war gegen die Nut´s 04 Nürnberg. Zwischenzeitlich hatten in unserer Gruppe die starken Kauferinger der ZHS ein 2:2 Unentschieden abgetrotzt. Es war also klar, dass wir gegen Nürnberg punkten mussten, um nicht den letzten Platz der Gruppe zu belegen. Schließlich war das Spiel um Platz 5 das ausgemachte Mannschaftsziel. Ein 2:1 mit beiden Toren von Aron gegen Nürnberg machten den knappen Sieg schließlich klar und wir gingen somit zwar gestärkt aber vielleicht zu entspannt in das letzte Spiel der Vorrunde.

Gegen Kaufering waren wir vorgewarnt, aber gegen das körperlich robust auftretende und schussstarke Team letztlich mit 0:4 ohne echte Chance. Am Ende reichte aber der eine Sieg zum Spiel um Platz 5. Gegner wurde Rapid Vilsheim, die sich im letzten Vorrundenspiel der Gruppe B einen hitzigen Fight gegen den TSV Mainburg Haie lieferten. Gegen uns war Vilsheim zwar an der Bande körperlich sehr präsent, ließ aber doch den ein oder anderen Freiraum zu und so konnten wir das Spiel letztlich mit 3:0 durch die Tore von Lukas und 2x Jeske gewinnen. Im Finale standen sich dann die ZHS und Kaufering gegenüber. Die ZHS konnte das Spiel mit 2:0 für sich entscheiden und gewannen so das Turnier.

Fazit: starke Leistung unserer beiden Torhüter Luca und Sönke, 2 Siege und 2 Niederlagen aus 4 Spielen und Platz 5 des Turniers für unser Hobbyteam können sich sehen lassen, vor allem weil wir gegen beide Finalteilnehmer gespielt haben. Darüber hinaus möchten wir uns bei unseren Gastspielern und Freunden, den Odenwaldwölfen aus Mosbach, ebenfalls ein Hobbyteam, bedanken. Hat echt Spaß gemacht mit Euch zusammen. Wir hoffen, ihr seid an dem Abend noch gut heim gekommen. Fortsetzung folgt bestimmt.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

X